Gerüste für Fassadenarbeiten

  • Drucken

Fassadengerüste lassen sich in zwei verschiedene Arten einteilen:

Arbeitsgerüste DIN EN 12811-1: 2004-03

dienen dazu einen für die auszuführenden Arbeiten geeigneten sicheren Arbeitsplatz mit sicherem Zugang zu schaffen.

Arbeitsgerüste werden nachTabellen 1, 2 und 3 der DIN EN 12811 in Breitenklassen, Klassen der lichten Höhe und Lastklassen eingeteilt. 

Konsolbelagflächen müssen zur gleichen Lastklasse wie die Belagfläche gehören.

Bei einem Höhenunterschied von mehr als 0,25 m zwischen den Belagflächen und den Konsolbelagflächen dürfen unterschiedliche Lastklassen gewählt werden. Die Breitenklasse und Lastklassefür die Gerüstlagen muss der Art der auszuführenden Arbeit entsprechen.

 

 

Schutzgerüste DIN 4420-1: 2004-03

dienen dazu, als Fang- oder Dachfanggerüst Personen gegen den Absturz zu sichern und als Schutzdach Personen, Maschinen, Geräte und anderes gegen herabfallende Gegenstände zu schützen.


 

Referenzen anschauen